Medaillen

1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Am vergangenem Wochenende reisten 6 Sportler des 1. Gelnhäuser Taekwondo Clubs zu den German Open, einem Weltranglistenturnier, nach Hamburg. Betreut wurden sie von ihren Trainern, Hermann Kildau und Christoph Lehmann. Leon Gradwohl war als Kampfrichter im Einsatz.20180407 GO

 

Den Anfang machte Sina Dorow in der Jugendklasse A bis 46kg. Sie musste sich in ihrem Auftaktkampf der späteren Medaillengewinnerin aus den Niederlanden knapp geschlagen geben.
Daniel Heller ging in der Kadettenklasse bis 41kg an den Start und musste sich ebenfalls nach einem spannenden Kampf dem späteren Sieger aus Serbien geschlagen geben.
Ebenso erging es Noah Chan in der Kadettenklasse bis 45kg, auch er verlor nach einem guten Kampf gegen einen starken Finnen.
Sophie Heuschkel musste sich bei den Damen bis 52kg einer Schwedin den Vortritt lassen und schied knapp aus.
Alexander Müller verlor bei den Herren bis 58kg gegen den belgischen Europameister nach Punkten.
Lara-Elaine Pauli konnte in der Jugendklasse A bis 59kg die erste Runde per Freilos überstehen und trat dann im Viertelfinale gegen die Vertreterin Spaniens an. Lara ging von Beginn an beherzt zur Sache und konnte den Kampf vorzeitig für sich entscheiden. Im darauffolgenden Halbfinale sah es bis kurz vor Schluss nach einem Finaleinzug für Lara aus, doch dann kostete eine kurze Unaufmerksamkeit sie den fast sicheren sieg und somit musste sie sich mit Bronze begnügen. Nichts desto trotz konnte sich Lara über ihre erste Weltranglistenmedaille freuen.
Die mitgereisten Trainer konnten weiter wichtige Verbesserungspotentiale erkennen und waren mit den Auftritten ihrer jungen Athleten recht zufrieden.