Medaillen

1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Final 8 Offener Hessencup BSSMit 6 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen im Gepäck kehrten die Gelnhäuser Taekwondokas vom DTU-Finals-8 Hessen Cup aus Bad Soden-Salmünster zurück.

 

 

Am vergangenen Samstag trafen sich rund 400 Taekwondoka aus dem gesamten Bundesgebiet, um beim Bundesranglistenturnier, dem offenen Hessen-Cup, in Bad Soden-Salmünster um wertvolle Punkte zu kämpfen. Der 1. Gelnhäuser Taekwondo-Club war mit 12 Kämpfern vertreten.
Tim Deichmann, welcher in der stark besetzten Jugendklasse B bis 33 kg an den Start ging, musste sich nach einer anfänglichen Führung dann doch leider am Ende des Kampfes geschlagen geben.
In der Jugendklasse B bis 53 kg unterlag Max Pitzschel wieder seinem Dauerrivalen und auch späteren Turniersieger, sicherte sich aber den 3. Platz.
Lea Deichmann, die in der Jugendklasse A bis 49 kg kämpfte, musste sich auch der späteren Siegerin geschlagen geben und mit Bronze begnügen.
Sarah Spillmann, die in der Jugendklasse A bis 59 kg kämpfte, musste sich im Halbfinale nach einem guten Kampf ihrer Gegnerin beugen und knapp geschlagen geben, dennoch konnte sich Sarah über Bronze freuen. Alexander Müller, der bei den Herren bis 58 kg an den Start ging, gewann seinen ersten Kampf souverän. Im Finale musste er sich trotz guter Leistung geschlagen geben und die Silbermedaille in Empfang nehmen.
Ebenfalls über Silber konnte sich Jonas Kitzmann, der in der Jugendklasse B bis 37 kg kämpfte, freuen. Seinen Halbfinalkampf gewann er knapp und im Finale musste er seinem Kontrahenten den Vortritt lassen.
Melanie Deichmann sicherte sich in der Mastersklasse 1 bis 57 kg die Goldmedaille.
Ebenfalls Gold ging an Sina Dorow in der Damenklasse bis 53 kg. Noah Chan gewann seine beiden Kämpfe in der Jugendklasse A bis 55 kg souverän und vorzeitig. Seinen Halbfinalkampf gewann er gar durch K.O.
Ann-Christin Dorow gewann ebenfalls ihre beiden Kämpfe und konnte dadurch stolz die Goldmedaille in Empfang nehmen. Ihren ersten Kampf gewann sie gegen ihre Dauerrivalin eindeutig und im Finale gewann sie bereits nach 40 Sekunden durch K.O.
Die Geschwister Mila und Colin Kissner durften sich beide über Gold freuen. Mila Kissner machte es in der Jugendklasse B bis 33 kg sehr spannend und konnte die Entscheidung erst in der Verlängerungsrunde herbeiführen.
Colin Kissner ging in der Jugendklasse B bis 45 kg an den Start. Auch er gewann seine beiden Kämpfe souverän und sicherte sich somit die Goldmedaille.

Die mitgereisten Trainer Michelle Domingues Pereira, Sebastian Lehmann und Hermann Kildau waren mit der Ausbeute von dem Edelmetall und den Leistungen ihrer Sportler recht zufrieden und blicken positiv in das neue Jahr.



Schaukasten

Besuch Erlebnispark Steinau

Bei herrlichem Wetter erlebten am Samstag, 24. August 2019,

Weiterlesen ...

Erste Schritte im Taekwondo

In den vergangenen Wochen konnten Kinder ab 7 Jahre beim 1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Weiterlesen ...